Salzige Heringe

V. Mein Leben

…ist hoffentlich noch lange nicht vorbei. Manchmal denke ich, es wäre mir egal zu sterben, aber oft träume ich von einem ewigen Leben ohne sterbliche Hülle. Habe ich eigentlich schon erwähnt, daß ich aufgehört habe zu rauchen? Vor Wochen und Monaten hatte ich dies schon meinem Vater verkündet, jetzt endlich habe ich es geschafft, nur noch alle paar Tage rauche ich mir mal eine. Seit zwei Wochen habe ich mir keine eigene Schachtel mehr geholt. Ich halte es erstaunlich gut aus. Nur noch selten denke ich daran, dann aber ist der Wunsch nach einer Zigarette erstaunlich. Früher war ich ein vehementer Gegner von Zigaretten und ähnlichem, mittlerweile bin ich da toleranter. Aber nicht nur da, ich bin allgemein toleranter als die meisten meiner Mitmenschen. Angefangen mit Rauchen habe ich schon mit etwa 17 oder 18, damals aber meist, wenn ich betrunken war. Alle paar Wochen, monatelang gar nicht. Dann kam der Zivildienst. Alle rauchten, bis auf Hausmeister. Nein, nicht der Hausmeister. Christian Z., Abitur von 1,1 und Größe über zwei Meter (ebenso breit, aber nicht dick). Jetzt studiert er Maschinenbau in Bochum. Zeitweise gut eine Schachtel täglich. Geht noch, sagen viele, aber man sollte bedenken, daß ich immer schon sparsam war, die gesundheitlichen Folgen nur zu gut kannte und früher Rauchen verabscheute. Aber nun ist Schluß. Zu 99%.

‚Ballermann 6‘ kommt im Kino. Für mich ein Zeichen des Verfalls der Gesellschaft. Momentan recht viele Science-Fiction- Filme. Früher habe ich mir alle SF-Kinofilme angesehen, so langsam muß man selektieren. Ja, was waren das noch Zeiten, als ‚Star Wars‘ in die Kinos kam. Zufall, daß sich nach Dutzenden Versuchen ein Produzent hat zu dem Film überreden lassen. In meinem Geburtsjahr kam der erste Teil raus, zum zwanzigsten Geburtstag kam die digitalisierte Special Edition ins Kino. Fast vier Milliarden Mark Umsatz mit Kino- und Fernsehrechten, Merchandising, Videos und Spielen. Damals wie heute die besten Filme aller Zeiten. Immer noch der erträglichste. Für 1977 ein unglaubliches Angebot an special effects. Eigentlich sogar noch für heute. Man kann nur hoffen, daß der vierte (bzw. erste, siehe gleich) Teil das Niveau hält und die special effects noch besser werden. Das Budget wird zumindest wesentlich höher sein. Für das damals recht geringe Budget waren die Effekte so genial, daß ich mir von den neuen Teilen sehr viel erwarte. Zehn Teile wurden von George Lucas insgesamt geschrieben, die Teile vier bis sechs wurden zwischen 1977 und 1982 verfilmt, die ersten drei sollen in einigen Jahren verfilmt werden. Da spielt Mark Hamill (Luke Skywalker aus Episode IV bis VI) dann seinen eigenen Vater, Anakin Skywalker, später Darth Vader, den Jedi- Ritter der dunklen Seite der Macht. Ich freue mich schon drauf. Vielleicht werde ich mir alle Teile auf DVD zulegen, aber vielleicht gehört das doch eher ins Kapitel Technik. Schade, daß es noch einige Jahre dauern wird, denn eigentlich kann ich es nicht erwarten. Star Trek sehe ich zwar eigentlich auch ganz gerne (the next generation), aber so toll finde ich die Filme nicht, die anderen Staffeln der unterschiedlichen Serien erst recht nicht. Ich finde nur Captain Picard und seine Crew gut, die alten Folgen sind mir nicht nur zu alt, Kirk war ein Idiot. Commander Riker erinnert mich manchmal an ihn. Ein dummes Tier. Tut mir leid, wenn ich hier von Star Trek rede, aber hier geht es jawohl um mein Leben, und nicht um Ihres! Voyager und Deep Space Nine finde ich auch nicht gerade berauschend oder spannend, aber einige Folgen gingen, vor allem bei DSN. Odo fand ich ganz gut, außerdem die ersten Folgen und die Folgen, wenn die eine Staffel endete und die nächste begann. So, jetzt etwas anderes, daß nicht gerade viel mit SF zu tun hat.

Irgendwann in den nächsten Tagen gehe ich mit meiner Freundin in ‚Mutter Courage‘ von Bert Brecht ins Schauspielhaus Dortmund. Hat gute Kritiken bekommen. Wer jetzt denkt, ich sei ein Spießer, der täuscht. Oder bin ich Alkoholiker, Raser, Gewaltverbrecher, Satanist, der Heiland? Antwort? Mein Leben. Es ist 01:30, Montag morgens. Eigentlich schon eine Stunde später, da gestern erst die Sommerzeit endete. Um 08:00 Uhr habe ich Analysis- Vorlesung. Irgendwie wie immer. Da nichts mehr im Fernsehen ist, sehe ich gerade ‚Stargate‘ auf Video. Gerade habe ich schon ‚Highlander I‘ gesehen, nach ‚Akte X‘ und ‚Outer Limits‘. Wenigstens beginne ich langsam, einiges in den Vorlesungen zu verstehen. In der Schule war ich immer der beste in Mathematik, an der Universität verstehe ich wenig. Statistik ist relativ einfach, Lineare Algebra schon schwieriger.

Analysis verstehe ich fast überhaupt nicht. Aber morgen habe ich mein erstes Tutorium, ich hoffe das hilft. Die Übungen helfen auch, aber nicht so viel. Die globalen Übungen sind noch wesentlich schlechter als die Vorlesungen. Reine Zeitverschwendung. In der letzten globalen Übung für Analysis haben wir uns kaputt gelacht, ich saß mit Kerstin und Nicole ganz oben und habe fast die ganze Zeit gelacht. Dieser Penner da vorne war echt lächerlich. Die Professoren sind in Ordnung, mehr oder weniger. Aber die HiWis –Hilfswissenschaftler – sind teilweise echt lächerlich, der eine mehr, der andere weniger. In der LinA-Übung (lineare Algebra und analytische Geometrie I) haben wir den totalen Öko, die Analysis-Globalübung leitet ein totaler Freak. Ein älterer Student meinte aber, unsere Profs wären ganz gut. Auch wenn ich jetzt den totalen Streß habe, ist die Universität doch eindeutig geil. Am besten gefällt mir das Computerangebot. Ich habe jetzt freien Zugriff zum Internet, eine eigene Homepage und gleich mehrere E-Mail-Adressen. Leider habe ich keine Zeit, um alles auszuprobieren. Außerdem sind die Computer so gut wie immer besetzt. Am Campus Süd sind wesentlich mehr Terminals, aber erstens sind sogar die meistens besetzt und zweitens habe ich keine außerordentliche Lust, tagsüber mit der total überfüllten H-Bahn zu fahren. Die ist übrigens im Prinzip total stark, habe ich schon lieb gewonnen. Ich denke, ich gehe jetzt ins Bett. Nacht.


Seiten: Vorherige 1 2 3 4 5 (6) 7 8 Nächste