Saison 9: Versuch einer Chronik

“Herr fozloki, können Sie sich eigentlich noch daran erinnern, wie Sie den Verein übernommen haben?”“Ehrlich gesagt kaum. Wir haben ja damals fast die ganze Zeit gesoffen. Wenn wir verloren haben aus Trauer, wenn wir gewonnen haben vor Freude. – Und, um ihre nächste Frage zu beantworten, bei Unentschieden weil wir nichts Besseres vor hatten!”

Als wir Manager fozloki heute mittag fragten, ob dieses in den Weiten des weltweiten Netzes gefundene Zitat der Wahrheit entspricht, schmunzelte er nur und antwortete mit der Gegenfrage “Wollen Sie mich jetzt jeden Tag mit Fragen löchern?” – Ja, wollen wir! Schaffen wir wahrscheinlich nicht, aber wollen wir. Nachdem wir ihm also antworteten, er solle sich schon mal darauf einstellen, dass wir ihn diese Woche noch mit den ersten Spielen der Pokal-Vorrunde nerven werden, seufzte er und setzte sich.

“Mich an die Anfänge zu erinnern, fällt mir tatsächlich etwas schwer. Einerseits, weil ich ja ins kalte Wasser gestoßen wurde; ich habe ja vorher nie als Manager eines Ligavereins gearbeitet. Und andererseits, weil ich soviel umbauen musste, dass ich nicht mehr so genau weiß, wie es vorher ausgesehen hat.
Ich weiß noch, dass ich am Tag der Unterzeichnung meines Vertrags auch gleich angefangen habe zu arbeiten. Das war Ende Januar dieses Jahres, soweit ich mich erinnere. Das Wetter weiß ich nicht mehr, weil wir in der Halle trainieren mussten, da unser Rasenplatz eine riesige Schlammgrube war. Was dann doch wieder ein bisschen was über das Wetter aussagt…”

Als fozloki die Mannschaft am 23.01.2009 in der 9. Saison übernommen hat, stand der Verein mit 4 Siegen, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen auf Platz 6. “Die 7:10 Tore, die wir damals hatten, hören sich gar nicht so schlecht an. Wir hatten auch ein paar gute Spieler, aber finanziell sah es erschütternd aus. Mein Vorgänger hat sich wohl etwas verkalkuliert und ist dann irgendwann urplötzlich nach Südamerika ausgewandert.”
Bereits am Tag nach der Übernahme gab es einen kleinen 1:0-Sieg auswärts bei den 1860 Lions, gegen den Aufsteiger SG Altenhasungen, jetzt in der 2. Liga II (!), gab es in der folgenden Woche jedoch zu Hause ein klares 1:3. Wiederum eine Woche später gewann man beim 1. FC Schlagsahne 5:1. “Ich wusste ja noch gar nicht wie mir geschah. Ist ja nicht so, dass ich die 4. Liga VI vorher gekannt hätte!”

Am Ende der Saison landete Dorstfeld auf einem guten vierten Rang. “Tja, da hätte ich noch nicht gedacht, dass wir in der kommenden Saison schlechter abschneiden und warum das so sein würde.” Zwar hatte man die Hälfte der 22 Saisonspiele gewonnen und mit 39 Punkten und einem +4-Torverhältnis, aber das dicke Ende sollte noch kommen. “Ich habe erst nach Unterschrift erfahren, dass wir in der achten Saison als Letzter am letzten Spieltag unsere 18. Niederlage, und das auch noch mit einem 0:17, eingefahren haben und daher von meinem Vorgänger unglaubliche Verträge abgeschlossen wurden, um ein paar gute Leute einzukaufen.” Der Satz war Ihnen zu lang? Nochmal: Endstand 8. Saison im November 2008: 1 Sieg, 3 Untentschieden, 18 Niederlagen. Am letzten Spieltag 0:17. 31:221 Tore, also Verhältnis -190… “Jaja, Sie müssen das jetzt nicht noch alles wiederholen, ist ja schon schlimm genug!”

Also, zurück, oder besser vorwärts, vom Ende der 8. zum Ende der 9. Saison im April 2009, etwa drei Monate nach dem Einstieg fozlokis. Es klappte jetzt also sportlich etwas mehr, der Verein war Tabellenvierter. Aber dann musste fozloki damals vor die Presse treten und das Unglaubliche verkünden: “Meine Damen und Herren, ich erzähle Ihnen heute etwas, das mein Vorgänger hätte Ihnen erzählen müssen. Aber der lässt sich lieber von irgendwelchen Moskitos stechen, als sich die Peinlichkeit anzutun, die ich mir jetzt antun muss.” – Ok, es geht hier nur um die 4. Liga, trotzdem waren tatsächlich alle Anwesenden still – “Ich muss Ihnen mitteilen, dass der Verein quasi insolvent ist und wir daher keinen Vertrag verlängern können. Fast unser kompletter Kader steht uns daher ab sofort nicht mehr zur Verfügung!”

Trotz vierter Liga war das auch in der regionalen Presse ein Kracher. Da war er also, der komplette Neuanfang. “Leider stand der Neuanfang unter keinem guten Stern. Auf dem Konto stand ein siebenstelliges Minus, erinnert sich fozloki. “Nach dem Saisonwechsel folgten die anstrengendsten Tage meines Lebens. Sie glauben gar nicht, wie schwierig es ist, innerhalb von 10 Tagen eine Mannschaft zusammenzubekommen, wenn praktisch kein Geld zur Verfügung steht. Ich kann mich nicht erinnern, in der Zeit geschlafen zu haben.” ??! “Aber an Schlaf erinnert man sich ja eigentlich auch nicht”, lacht er uns an. Naja, dass das anstrengend ist, glauben wir gerne. Dass das möglich ist, daran haben wir schon eher Zweifel. “Jaja, mir hat das damals auch kaum jemand zugetraut”, strahlt er uns etwas stolz an, “aber im Sommer 2009 war unser Minus schon nur noch sechsstellig. Und ich hatte Glück und eine gute Hand bei vielen unserer Neuverpflichtungen. Ich konnte sogar die maroden Teile des Stadions renovieren!”.

Zwar wurde die 10. Saison nur auf dem sechsten Platz abgeschlossen, doch der Verein ist jetzt wesentlich optimistischer, was die Zukunft angeht! Mehr zur aktuellen finanziellen Situation haben wir oben ja bereits verraten, daher werden wir fozloki jetzt endlich die Handschellen abnehmen, sodass er ins Bett kann.