Saison 11: Top-Spieler abzugeben

Zwar ist seit unserem letzten Bericht einige Zeit vergangen, das heißt aber nicht, dass sie ereignislos war. Seitdem wir das letzte Mal über Spielerverkäufe und Finanzen berichtet haben, ist kurzgefasst Folgendes passiert:

  1. Alle Spieler auf der Transferliste konnten bei anderen Vereinen unterkommen. Dadurch sind zwar die wöchentlichen Gehaltszahlungen von 163.000 auf gut 146.000 gefallen; leider sind auch die Stadioneinnahmen weiter gesunken, sodass der Etat weiterhin nicht ausgeglichen ist.
  2. Während sich also der Kontostand langsam Richtung Null bewegt, stehen sieben Leistungsträger auf der Matte, deren Vertrag diese Saison ausläuft, und nerven mit ihren Gehaltsforderungen.
  3. Die Spieler sind zu teuer für einen Viertligisten. Mit einem größeren Finanzpolster wäre das aber wahrscheinlich kein Problem, denn Dorstfeld steht an der Tabellenspitze der 4. Liga VI.

“Selbst ein Banküberfall würde uns nicht mehr helfen,” so Manager fozloki. Nein, selbst zehn Banküberfälle wohl nicht. Hundert vielleicht.
Der Verein benötigte einen hohen sechsstelligen Betrag, wenn er alle sieben Spieler halten wollte. “Das Problem ist, dass wir sie zwar nicht bezahlen, aber auch nicht alle gehen lassen können. Erstens wollen wir aufsteigen, und zweitens haben wir bereits so viele Ersatzspieler verkauft, dass wir gerade eben noch eine komplette Mannschaft haben. Beim letzten Spiel konnte erst kurz vor dem Spiel noch ein Ersatzspieler verpflichtet werden, sonst hätte der Ersatztorwart Toni in der Abwehr spielen müssen. Das ist alles sehr unwürdig. Wir leben über unsere Verhältnisse,” gibt fozloki kleinlaut zu.

Der Plan ist jetzt also, zwei oder drei der Leistungsträger gegen Ablöse zu verkaufen, um Geld auf das eigene Konto und das Konto der sieben Spieler zu bekommen. Manager fozloki möchte sie nicht gehen lassen, das merkt man. Aber er ist dazu gewungen. Also lässt er seinen Assi die harten Fakten vortragen:

“Mit Bjarne Simon haben wir als erstes gesprochen, da unsere Abwehr am stärksten ist.”
289.000 Euro normaler Marktwert plus einem Vertragswert von 35.000 Euro, da er eindeutig unterbezahlt ist; macht einen Marktwert von 324.000 Euro. “Wir bieten ihn zur Schnäppchen-Ablöse von 313.313 Euro an. Einzig vergleichbarer Spieler auf der Transferliste ist Bechthold Steinkamp, der zwar ein Jahr jünger ist und einen Punkt mehr auf Stärke hat, dafür aber auch doppelt so teuer ist!”
Stärke 31 mit 19 Jahren, Note 2,0/1,5, das sind die Argumente, die Trainer- und Managerherzen höher schlagen lassen. Fitness, Kondition, Pressing und Konterspiel deutlich über 70.

Einen Stürmer hat man mit Nepomuk Zirme parat: anfang der Saison noch nicht austrainiert hat er sich leider mehrere schlechte Noten eingefahren. Mit den aktuellen Trainingswerten Kondition 87, Fitness 80, Pressing 68 und Konterspiel 77 lässt sich mehr rausholen. Im Ligaspiel am 28.11.09 holte er dann auch das erste mal eine 1,0 und schoss gleich zwei Tore. Stärke 26 mit 22 Jahren, da ist noch Potential drin.
158.000 Normaler Marktwert plus 19.000 Vertragswert, weil auch Zirme keine unrealistischen Gehaltsforderungen hat, macht einen Marktwert von 177.000 Euro, und das für eine Ablöse von 169.169 Euro. Es ist kein vergleichbarer Stürmer auf der Transferliste.

Auch für ihn findet sich kein Vergleich auf der Transferliste: Mittelfeldspieler Snow Loos ist der dritte und letzte im Bunde. Einem aktuellen Marktwert von 130.000 Euro, wieder mit positivem Vertragswert (knapp 19.000 Euro), steht eine Ablöse von 121.121 Euro gegenüber. Alter und Stärke betragen 23, auch hier war in den letzten Spielen eine Aufwärtstendenz erkennbar.